Juristick @ Fackel.be
.
        Der Mord an Mesud's Frau :::
Dem Frauen ~ Befreiungs ~ Bataillon unserer
Bundeswehr assoziierte Kulissenschieber aus
dem ameri:pakischen Drohnen ~ Milieu haben
wieder mal voll zu.geschlagen :::
.
Gezielter Beschuss mit Rakete zerfetzte nicht nur
das vermutliche Ziel Baitullah Mehsud sondern
zugleich seine zweite Ehefrau.
.
Einen Sonderfall sollte man darin nicht erkennen
wollen, denn sowas kommt im Zuge der "Hindukusch
goes Second Life" Operationen mehrmals die Woche vor.
.
Freilich: Wenn nicht Nebeneffekt von Krieg,
Dann ist sowas mindestens Mord ohne Mildernden Umstand.
.
Und unsere Jungs tummeln sich mit der Abschuss ~
Truppe der Raketen & Drohnen immer wieder in
den gleichen Trainings ~ Lagern.
.
Muss jetzt jeder Soldat bei der Heimkehr ins Emsland
verhaftet werden ? Wegen gemeinschaftlichem Mord
oder zumindest Beihilfe zum ? Denn wo kein Krieg ist,
gelten die normalen Gesetze.
.
Gegen die Gattin von Baytullah Mehsud lag keine
Richterliche Anordnung irgendwelcher Massnahmen
vor. Schon gar nicht die Hinrichtung ohne Prozess.
Es bestand nicht einmal eine polizeiliche Absicht
in dieser Richtung.
.
Mit dieser Fragestellung  garnierte das Ladeprotokoll
von Esoz.eu am 7. August 2009 die Meldung vom
Raketen ~ Angriff auf die Unterkunft der Familie von
Baitullah Mehsud,
Koordinator der einstigen Afghanischen Staatsmiliz
Taliban in Zanghara, Pakistan.
.
Die Flugwaffe mit dem schoenen Namen "Hellfire"
schlug in diesem Dorf von Sued ~ Waziristan ein.
Die Meldung von der toten Frau stammt vom Pakis-
tanischen Militaer wo Mehsud als Staatsfeind Nr. 1 gilt.
.
Vor nun mehr 8 Jahren formulierten die UN einen
Auftrag zur Fahndung nach einigen Personen die seit
2001 verschollen sind. Auf ihn berufen sich Bundes-
wehr & Truppen weiterer Laender die ihn mit vagen
Formeln zum stabiler machen jenes Phantom ~ Staates
garniert haben, der in Afghanistan oder Waziristan nie
existiert hat.
.
Wobei das Umschiffen der Frage von Jahr zu Jahr nicht
weniger Schwierigkeiten bereitet, wieso man vom recht
des.organisierten Taliban ~ Staat mit der sofortigen Ergreifung
& Auslieferung von Ossama Bin Laden & Ayman Al ~ Zawahiri
ff. etwas verlangen konnte, & Wegen dessen Nicht ~ Erfuellung diese von Anbeginn an fragile aber immerhin von 3 Aussen-
ministern anerkannte Islamische Republik im Handstreich
ausradiert wurde ~
.
Etwas das die Vereinte Weltmacht aller gov.un selbst
innerhalb von 8 Jahren gleichfalls nicht vorweisen kann.
Werden jetzt nach & nach auch diese Staaten wegen
totaler Unzulaenglichkeit aus dem Weltgefuege entfernt?

.
Das Koenigreich Afghanistan das diesem Beschluss der
Diplomatenwelt als historischer Bezugspunkt gilt entstand
einst als Nebenprodukt etlicher internationaler Konferenzen
die sich vornehmlich mit der Eingrenzung jener Konflikte
befassten welche Europa & Asien damals ueber ein Jahr-
hundert hinweg vom Balkan her vehement in den Ersten
Weltkrieg hinein trieben.

Etwa der sogenannten "Berliner Konferenz". Vor 1911.
.
Man durchlebte Jahre in denen es so aussah, als wuerde
sich Russland Tibet unter den Nagel reissen.
.
Das United Kingdom veranstaltete verlustreiche Abenteuer-
 Touren in Richtung Kabul mittels derer es den selbigen
Ort ins British Empire eingliedern wollte. Allerdings
endete das ganze Unterfangen mit flucht:artigem Rueckzug.
.
Am Konferenz ~ Tisch zog man schliesslich mit Bleistift
& Lineal allerlei Linien deren Ergebnis in einem neutralen
Gebiet bestand auf dem vorgeblich weder Briten noch
Russen, Perser oder Chinesen eine Oberhoheit errichten
wollten. So wurde es vereinbart.
.
In dem seit den Zeiten des gen Osten gerichteten Grossen
Zuges der
Hellenen von Alexander dem Makedonier
ehemals Baktrien & Gulistan genannten Gebiet am sued-
oestlichen Rande der Seidenstrasse erfuhr von derlei
Vertragswerken praktisch niemand. Sie erlangten fuer
das seit mehr als Tausend Jahren sehr dezentral & Ei-
genen Regeln folgende Voelker ~ Gemisch nie sonder-
liche Bedeutung.
.
Operiert nun die deutsche Armee im Einvernehmen
mit Leuten die Mord an unschuldigen Frauen in ihre
Handlungen einplanen kann es auch nicht mehr ver-
wundern, dass die Meldung von den hiesigen Medien
ohne jeden Anflug von Befremden oder kritisches
Nachfragen transportiert wurde.
.
Insofern ist hierzu nun insbesondere der Gesetzgeber
gefragt.
.
Denn gegen ausufernde Aufenthalte in fremden Landen
& Dortiges Paktieren mit rechtlich zweifelhaften
Vereinigungen existieren in Deutschland ja durchaus
bereits hinreichend anwendbare gesetzliche Fussangeln.
Allerdings bilden diese nicht das ganze jetzt sichtbar
werdende moegliche Spektrum solcher Taten auch
explizit ab.
.
Der Aufenthalt in Trainings ~ Camps, Kontakt zu Planern
solcher Morde, Ihre Finanzierung & Die Bereitstellung
von Hilfeleistung fuer den Betrieb von Ausbildungs ~
Lagern als solche gelten bereits als kriminelle Tat, die
mit hohen Strafen bewehrt ist.
.
Lediglich im Detail schlich sich die ein oder andere
Ungenauigkeit ein. So kann es sicherlich nicht an.gehen,
dass lediglich solche Morde vom Bundestag gemeint
sind, die deutsche Staatsbuerger betreffen.
.
Unseren Buergern wuerde demnach die Teilnahme an
Vorbereitungs ~ Handlungen zu Morden & Einbindung
in solche planende & Aktiv betreibende Strukturen
quasi freigestellt, solange die Opfer nur fremden
Nationen zugerechnet werden.
.
Abgesehen davon, dass diese Kriterien ohnedies irgend-
wann auf eine Konkretion treffen werden in der die
Grenzen verschwimmen bleibt das Toeten von Ange-
hoerigen anderer Staaten immer nur dann legal wenn
der Krieg nach allen Regeln des Voelkerrechts deklariert
wurde.
.
Etwa so wie es Ossama Bin Laden & Aiman Al ~ Zawahiri
fuer Al Kaida bereits in den 90_er Jahren mit zwei
eindrucksvollen Dokumenten getan haben.
.
Diese an sich bereits gegebene Selbst ~ Verstaendlichkeit
muss offenkundig noch einmal durch einen gesonderten
Passus im Gesetz ueber internationale Kooperationen
zum Zwecke des Durchfuehrens bewaffneter Aktionen
verdeutlicht werden.
.
Weniger zwecks Pflege der Gesetze & Ihrer Systematik.
Vielmehr kann die so unausweichlich ausbrechende
Debatte den von Defiziten an Orientierung bedrohten
Soldaten der Bundeswehr & Anderer Armeen vermutlich
mehr konkrete Hilfestellung leisten als alle Aufklaerung
von Tornado & Drohnenflug.
.
Betont werden muss hierbei insbesondere die Grenz-
zone der Unterstuetzung von Vereinigungen die derlei
in Routine praktizieren, jede Form der Beihilfe die derlei
Morde gelingen lassen kann sowie auch die Gemein-
schaftlich begangene Tat. Auch die Frage, wie man
die regionalen & thematischen Grenzen der Verantwort-
lichkeit, die sog. "Statthalterei" bestimmt mittels derer
auch jener Fuehrungskraft Strafverfolgung zuteil
werden kann die unmittelbar im Mechanismus des
Todes nicht involviert ist, sondern kraft geographischer
Zustaendigkeit im Schema der Kette amtlicher Hand-
lungen in die Anklageschrift geraet muss gesondert
definiert werden, da sich ansonsten eher schwammige
Begriffe aus Altverfahren einschleichen koennten.
.
Die Justizmaschine an der inneren Front der Bundes-
republik leistete hierbei seit Jahrzehnten Vorarbeiten,
deren eigentliche WerT ~ Schoepfung jetzt erkennbarer
denn je wird.
.
Man denke nur an das Hinter.herschicken saudischer
Ueberweisungen aus Stipendien von Hamburg an die
Akteure des 9_11 das vom Bundesgerichtshof wie dem
Oberlandesgericht Hamburg im Tarif nicht unter
10 Jahren angesiedelt wurde.
.
            [-Arbeitsvermerk :  - - - EY_URL enthält FF_TxT]
.
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° 09.08.2009 °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
.
~ : URL of this Nu10J ~ Site only for reading  :::  
.
~ : Fackel.be/Juristick/Face-Jur.Frauenmord_Baitullah_Mehsud.html
 ~
.
~ : Erschien zuerst am 9. August 2009 auf der Portalsite Fackel.be/Juristick  ~
.
~ * ~ Sozialnetz.net  &  Sozialnetz.tk  &  esoz.eu  ~ * ~
.
##########################################################