Fackel.be
Sozialticket @ Registick
15.05.2013
S ~ SGBT
Regelsatz
oder
SGB-Card ?
Actionline .
Sozialticket.org
.
Cockpit
.
Chronologie ~ Registick 
.
Wilder Sitemap_ST Wundertore
URL-Fackeln unter dem Foen der Mobilzeit
23_6
.           ~~.~~~~~~~.~~~~~~~~~~~~~~~~~~ ~~*~~~~~~~~~~~~~~~~~ ~~*~
Google zur SGB-Card SGB-Ticket Fundstellen
Mit Nu10J Sozialnetz RegelsatzSGB-Ticket
° SGB-Ticket solo SGB-Card °
Merz.in from Ezy_?
Fahrtkostenanteil
.
..
.
Regelsatz'+ oder SGB-Card ?
.
.
Stichworte
Zum Kern-Thema der Datei
.
Von Ort zu Ort starke unterschiedliche Normal-Fahrpreise
Bundesweit einheitliche "Tarif-Zonen" gibt es nicht
Wie bei den Mieten ist "Regionalisierung" erforderlich
.
Mit Mengen-Rabatten tragen die Verkehrs-Unternehmen
Zur Finanzierung von SGB-Tickets bei
.
Deshalb kein Verzicht auf spezielle SGB-Tickets
Zugunsten schlichter Fixierung auf den Regelsatz
.
.
Seit Jahrzehnten berechnet die Bundesregierung
den berychtigten Anteil der Fahrtkosten im Regelbedarf
fyr Kassierer von SGB-Cash auf der Basis eines
Bedarfes
von vier Einzelfahrten pro Monat.
.
Deshalb hinken etliche Argumentations-Schablonen
Die so tun, als handele es sich bei dem Fahrtkostenanteil
Im Regelsatz der Sozialhilfe / Hartz IV
&
  Den Preisen fyr Sozialtickets
Rechtlich um Ein &  Dieselbe Chose.
.
.
Dennoch handelt es sich beim Errechnen vom Regelsatz
Natuerlich um eine
Total unrealistische juristische Konstruktion

.
Weil die meisten Betroffenen
Einen weitaus hoeheren Fahrbedarf finanzieren muessen ~
.
Dem in zahlreichen Orten & Landkreisen mit dem Sozialticket
Gegen-Gesteuert wird um yber eine solche Monatskarte
Kosten fyr den wirklichen Bedarf an Mobilitaet abzufedern.
.
Zugleich entstehen kurz- aber auch langfristige Vorteile fyr die
oft unter kommunaler Regie gefyhrten Verkehrs-Unternehmen
Inclusive der Zug-Betreiber Deutsche Bahn ~ Eurobahn etc.
.
So kann inzwischen als erwiesen gelten,
Dass die Erfahrung des OePNV bei kurzfristig Arbeitslosen
Deren Bereitschaft steigern kann, dessen Angebot
Auch bei Selbstzahlung weiterhin zu nutzen.

..
Es entsteht also je nach Erfahrungen 
mit dem OePNV
Aus Schnupper-Phasen in Zeiten von Arbeitslosigkeit
Eine Kunden-Bindung, die den Betreibern
Langfristige Vorteile verschafft.
.
Der Kundenstamm waechst &  Die Auslastung verbessert sich.
.
Aus diesem Grunde bietet fast jeder Verkehrsverbund
Der sich auf ein Sozialticket eingelassen hat
Bei den Verhandlungen yber staatlichen Zuschuss
Zur Finanzierung verbilligter Tarife
wie dem Sozialticket
Auch entsprechend niedriger kalkulierte Ausgangs-Preise an
.
Die Sozialtickets beruhen ergo sowohl auf Kalkulationen
der Betreiberfirmen wie auf Human Capital Investitionen
Von Landesregierungen bzw. Stadt oder Landkreis.
.
.
.
Allerdings wird kaum eines der unter vielerlei Bezeichnungen
Und in zahlreichen Tarif-Varianten angebotenen
Oertlichen Sozialtickets zu jenem Preis angeboten,
Der beim Berechnen vom Regelsatz nach dem
RBEG : Regelbedarfs-Ermittlungsgesetz
zu Grunde gelegt wird
.
~ Naemlich ein Fahrgeldanteil der seit Ewigkeiten
Zwischen 14 € bis maximal 23 € gelegen hat.
.
In Dortmund sowie dem Landkreis Unna
Wurde ein attraktives Sozialticket von 15 € pro Monat
Vor wenigen Jahren Gekippt &  Durch ein
Doppelt so Teueres ersetzt.
~
Auch das bereits 1985 von der Regierung Eberhart Diepgen
Mit Blick auf das Wahlverhalten der damals noch zahlreichen
Witwen von im Zweiten Weltkrieg Gefallenen eingefyhrte
&  Von der Rot-Grynen Koalition
Aus SPD & AL : Alternativer Liste 1989 auch auf Jyngere
Bezieher von Sozialhilfe ausgedehnte Berliner Sozialticket
Verzeichnet alle paar Jahre sprunghafte Preis-Schybe
Die teilweise weit yber der gleichzeitigen
Allgemeinen Inflations-Rate lagen.
~
Neben der Teilnahme an Einzel-Kampagnen
Zum Schutz von Arbeitslosenticket oder Sozialticket
Gegen wiederholt leichtsinnig proklamierten Wegfall
der Subventionierten Monatskarten sowie Steigende Fahrpreise
Bis hin zum Doppelten vom "Fahrkostenanteil im Regelsatz"
Nach dem SGB : Sozialgesetzbuch
wie in Berlin
.
Vertreten Sozialnetz &  Blumenwiese deshalb
Als bis 2013 einzige Mitspieler im Ticketfight
.
Das Konzept einer Verpflichtung der Kommunalpolitik
zum Anbieten von Sozialtickets per Bundesgesetz
.
Sowie der reale Fahrpreis fyr Monatskarten
Yber einen nach dem BGEG jeweils ausgependelten
Fahrtkostenanteil im Regelsatz ansteigt
Mysste nach Inkrafttreten ein SGB-Ticket angeboten werden.
~
Dies wyrde die Aufnahme entsprechender Paragraphen
ins SGB : Sozialgesetzbuch voraus setzen.
~
Wahl-Empfehlungen &  Tolerierungen von Regierungen
Wyrden insofern wesentlich
An der Bereitschaft der Sich zur Wahl stellenden orientiert,
Ein solches Vorhaben fyr das SGB : Sozialgesetzbuch
Mit zu Tragen &  Seine Verwirklichung
Insbesondere auch im Bundesrat anzustreben.
.
Fundstellen hierzu ~ :
SGB-Ticket ~ Sozialticket-Registick S ~
.
.
Dabei tauchte im Mai 2013 die Frage auf,
Wieso dann nicht einfach der Anteil an Fahrkosten
im SGB-Regelsatz per Gesetz lediglich von den
"Vier Einzelfahrten pro Monat" geloest
& Auf den Preis der aktuell am Ort vorhandenen
Monatskarte fixiert wird ~
.
Ein "Bierdeckel-Modell" frei nach Friedrich Merz

das zumindest dann immer greifen muss,
Wenn es den Politikern irgendwo trotz hoher Fahrpreise
Nicht gelingt, ein Sozialticket auszuhandeln.
~
Die von uns vorgeschlagene Aenderung im Sozialgesetzbuch
Verwandelt die bislang "Freiwillige Leistung Sozialticket"
In eine Pflicht, deren Erfyllung jede per VG : Verwaltungsgericht
Einklagen kann ~ Wobei dann tatsaechlich der jeweils am Ort
Ybliche Preis fyr eine normale Monatskarte faellig wyrde.
~
Auch fyr "Noch"-Besitzer von Motorrad ~ Auto ff.
Sollte gegen Vorlage des KfZ-Scheins oder des Nachweises ihrer Beteiligung an Fahrgemeinschaften / Carsharings die
Auszahlung
des jeweils "vollen" oertlichen Fahrpreises
Fyr eine normale Monatskarte ~ Zumindest jedoch
der Subvention im Sozialticket ~ geregelt werden.
~
Allein mit dem Wunsch nach
"Verkehrspolitisch motivierter Steuerung des Verhaltens"
Dyrfte die Kommunalpolitik hier einer Klage
Wegen Diskriminierung von anderweitig mobilen Zeitgenossen
Kaum entgehen.
.
.
Die pauschale Abschaffung der Sozialtickets
zugunsten einer obligatorischen
Direkten Auszahlung des Anteils der Fahrtkosten im Regelsatz
In Hoehe vom bundesweiten Durchschnittspreis
Fyr eine Monatskarte
empfiehlt sich dagegen
Aus mehreren Grynden nicht.

.
Vieles spricht fyr die  weitere Existenz vom Sozialticket als
SGB-Cards / SGB-Tickets.
.
Einerseits liegen die Preise fyr Monatskarten
Je nach Ort weit auseinander
.
Ein Bundesweit oder pro Bundesland
Errechneter Wert im Rahmen des seit 2011 in Kraft befindlichen
RBEG : Regelbedarfs-Ermittlungsgesetzes
Wyrde die Bewohner besonders teurer Gegenden
im Regen stehen lassen.
~
Wie bei den KdU : Mietkosten-Ybernahmen
Soll die "Regionalisierung" der Preise fyr SGB-Tickets
Die politisch am Zustandekommen Beteiligten vor Ort
auch ermuntern, Gynstige Vertraege auszuhandeln
.
Mit denen die Verkehrs-Unternehmen per Mengen-Rabatt
sowie Nachlass wegen PR-Effekten einer SGB-Card
ihren Beitrag fyr den Sozialtarif leisten
.
So dass sich der "reale" Preis eines konkreten Monatstickets
am Ende aus einer Mischkalkulation
.
Aus dem Durchschnittswert im bundesweiten Regelsatz
~ Den die Bezieher von SGB-Cash
Am Ticket-Automaten maximal zahlen ~
.
Sowie lokalem "politischen" Zuschuss an die Firmen
plus deren eigener Beteiligung errechnet.
.
Da ein solcher Durchschnittswert auch mit dem
4-Fahrten-Modell bereits vorhanden ist
Kann die Neuregelung zygig praktiziert werden.
.
Andere Modelle, wie 10 €-Ticket oder Nulltarif
bergen das Risiko in sich, dass durch sie
Im Falle ihrer Ausbreitung
Der Regelsatz als solcher abgeschmolzen wird ~
.
Und zwar auch fyr diejenigen,
Die das Ticket mal fyr einen Monat oder laenger
Gar nicht nutzen wollen.
.
Bei Nulltarif
Fiele der Fahrkostenanteil komplett aus dem Regelsatz heraus ~
Was beim "Regelsatz inklusive SGB-Ticket"
in den teuersten Regionen bis zu 80 € Totalverlust ausmachen kann.

.

..
.
Fundstellen zu SGB-Card + Fahrkostenanteil
.
.
Die PiloT-Datei liegt hier gerade erst vor
~ Da es eh nix optimaleres gibt
Liefern wir Fundstellen weiterer Quellen
Samt Reaktionen auf diesen Entwurf  spaeter nach

Theme shines up on
Esoz.eu ab 02. Mai 2013 bis ca. 15. Mai~
.
Ber 
esoz.eu
Sonst per "2013 - General Key"
.
Zitate aus ESOZ ev. hier direkt einbauN ~
.
en ?
.
r
.
..
.
Hundekehlen zum SeB-Tet per Google
.
.
.
e
.
.
.
e
.
..
.
e
.
.
~ Dok of ESOZ-LY Mai 2013 ?e ~
.
.~~.~~~~~~~.~~~~~~~~~~~~~~~~~~ ~~*~~~~~~~~~~~~~~~~~ ~~*~
Fackel.be
/Registick/Sozialticket/S ~
 Sitemap aller Dateien auf : Sozialticket.org ~ URL ~
 
Cockpit Sozialticket.org
23_6 Registick ~ Chronologie
URL-Fackeln unter dem Foen der Mobilzeit
.~~.~~~~~~~.~~~~~~~~~~~~~~~~~~ ~~*~~~~~~~~~~~~~~~~~ ~~*~

================ 1st site_pub: 15.05.2013 ================

.
URL
of this Site :
..

.
Fackel.be
/Registick/Sozialticket
/S/SGB-Ticket/
Freg
-ST_SGBT.Regelsatz_oder_SGB-Card.html ~
.

 ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

.
Nu10J
.
~
Sozialnetz    &  Blumenwiese ~
~
 esoz.eu ~

::: ::: 999 Trittbretter & Der Name des Zuges ist das Geheimnis ~ 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~